Slider
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon


kontakt oben
blockHeaderEditIcon

Kontakt:0176 609 59 657    info@deufelis-fahrschule.de

Wann kann ich mich zum Führerschein anmelden?

Fünf bis sechs Monate vor erreichen des jeweilig vorgeschriebenen Mindestalters (siehe: Führerscheinklassen) kannst du dich in der Fahrschule anmelden. Von uns bekommst du dann den amtlichen Führerscheinantrag ausgedruckt.


Was brauche ich für die Anmeldung in der Fahrschule?

Nichts, außer ein wenig Zeit für ein persönliches Gespräch, um eventuelle Fragen zu klären.


Was brauche ich für den Führerscheinantrag?

Du brauchst

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung,
  • 1 aktuelles biometrisches Passfoto,
  • einen Sehtest (nicht älter als 2 Jahre),
  • sowie die Teilnahmebescheinigung an einem "Erste Hilfe Kurs", oder einer anderen, gleichwertigen Ausbildung.


Eine Ausnahme macht die Anmeldung zur Mofa25-Prüfbescheinigung. Hier werden nur zwei biometrische Passfotos benötigt.


Was benötige ich, wenn ich bereits einen Führerschein habe (außer Mofa25)?

Du brauchst bei der Anmeldung für eine andere Führerscheinklasse keinen "Erste Hilfe Kurs" mehr.
Ansonsten brauchst du

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung,
  • 1 aktuelles biometrisches Passfoto
  • und einen Sehtest (nicht älter als 2 Jahre).

Ist es egal welches Passfoto ich nehme?

Nein, das Passfoto sollte folgenden Angaben entsprechen:

  • Foto neueren Datums,
  • keine Kopfbedeckung,
  • Halbprofil,
  • Maße: 35 x 45 mm.

Am einfachsten ist es, wenn du dem Fotographen sagst, dass du ein Foto für den Führerschein benötigst.


Wo mache ich den Sehtest?

Bei jedem amtlich anerkannten Optiker oder Augenarzt. Der Sehtest sollte bei der Anmeldung nicht älter als zwei Jahre sein.


Wo / wann kann ich den "Erste Hilfe Kurs" machen?

In der Regel werden Kurse jedes Wochenende vom Roten Kreuz oder Malteser Hilfswerk angeboten. Wo und wann die nächsten Kurse stattfinden, erfährst du bei uns.


Führerschein mit 17

Bei dieser nur in der Bundesrepublik Deutschland gültigen Sonderregelung wird es Jugendlichen bereits mit 17 Jahren ermöglicht, eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE zu erwerben. Diese Fahrerlaubnis ist jedoch mit der Auflage verbunden, nur zusammen mit einer namentlich in der Prüfungsbescheinigung genannten Begleitperson zu fahren. Ziel der Regelung ist es, die hohen Unfallquoten bei Fahranfängern zu senken, da diese häufig noch nicht über die notwendige Erfahrung, jedoch über eine hohe Risikobereitschaft verfügen.


Führerschein mit 17 - Begleitperson

Nach der bundeseinheitlichen Regelung sind als Begleitpersonen nur Personen zulässig, die mindestens 30 Jahre alt und länger als fünf Jahre im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder der alten Klasse 3 sind. Sie dürfen zum Zeitpunkt der Erteilung der Prüfungsbescheinigung nicht mehr als drei Punkte im Verkehrszentralregister haben.
Die Anzahl der Begleitpersonen ist nicht limitiert. Die Begleitpersonen müssen bei Antragstellung namentlich genannt werden und ihr Einverständnis erklären.
Die Begleitperson darf - in Gegensatz zu einem Fahrlehrer - nicht in die Fahrzeugbedienung eingreifen. Sie ist nicht verantwortlicher Führer des Fahrzeugs. Die Begleitperson kann auf jedem beliebigen Fahrgastsitz des Fahrzeugs mitfahren.
Für die Begleitperson gilt während der Fahrt die 0,5-Promille-Grenze und die Pflicht, ihren Führerschein mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen auszuhändigen.

bookmark
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon

Copyright Deufeli`s Fahrschule, 79639 Grenzach - Wyhlen, Rheinfelder Strasse 1

Webdesign by Internetberatung Siegfried Krug | Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*